23. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Open-Access-Tage in Berlin

Berlin: 09.10. - 10.10.2008

Die Anmeldung für die Open-Access-Tage Berlin mit Open-Access-Messe, die am 09. und 10. Oktober 2008 an der Freien Universität Berlin stattfinden, ist ab sofort möglich.

http://open-access.net/de/austausch/openaccesstage/anmeldung/

In Vorträgen, Workshops, einer Podiumsdiskussion und auf der Open-Access-Messe werden die Möglichkeiten des Open-Access-Publizierens und der freie Zugang zu Forschungsergebnissen umfassend thematisiert. Ziel der Veranstaltung ist, Open Access in der deutschsprachigen Wissenschaftslandschaft weiter zu verankern.

Konferenz und Messe richten sich an zwei Zielgruppen:

Die Veranstaltungen des ersten Tages (9.10.2008) bieten vor allem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Wissenschaftsmanagerinnen und Wissenschaftsmanagern einen Überblick über die Möglichkeiten von Open Access und über Angebote u.a. von Universitäten, Forschungseinrichtungen und ausgewählten Verlagen. In einer Podiumsdiskussion werden Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Wissenschaftslandschaft ihre Haltung zu Open Access aus verschiedenen Perspektiven (z.B. Fachgesellschaften, Hochschulen, Förderorganisationen, Verlage) beschreiben und über aktuelle Herausforderungen diskutieren.

Der zweite Veranstaltungstag (10.10.2008) bietet einen vertieften Einstieg in Form von Workshops. Hier informieren und diskutieren Expertinnen und Experten aus Forschung, Lehre, Gesellschaft und Wirtschaft über verschiedene Aspekte des Open Access. Ziel der Workshops ist die Erarbeitung gemeinsamer Umsetzungsformen von Open Access in den diskutierten Bereichen.

Im Rahmen der Open-Access-Tage Berlin findet an beiden Veranstaltungstagen die Open-Access-Messe statt. Verlage, Repositorien, Open-Access-Zeitschriften und Projekte im Kontext des Open Access präsentieren hier ihre Angebote und Aktivitäten einem breiten Publikum.

Weitere Informationen für Aussteller und Sponsoren finden Sie auf der Informationsplattform open-access.net:

http://open-access.net/de/austausch/openaccesstage/oamesse/
http://open-access.net/de/austausch/openaccesstage/sponsoren/

Die Open-Access-Tage (OAT 2008) werden von der Informationsplattform open-access.net und der Freien Universität Berlin in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft veranstaltet. Weitere Informationen finden Sie unter:

http://open-access.net/de/austausch/openaccesstage/ankuendigung/

Ansprechpartnerin und Koordination:
Rubina Vock (Informationsplattform open-access.net)
rubina.vock@fu-berlin.de