28. Mai 2024

b.i.t.online   4 / 2023

CORNER

NACHRICHTENBEITRÄGE

SPONSORED CONTENT

INTERVIEW

REPORTAGEN

© Vera Münch
Die 111. BiblioCon wurde in dem 1914 erbauten Kuppelsaal des Hannover Congress Centrums eröffnet.
Drei Themenschwerpunkte der 111. BiblioCon
  1. Bibliotheken als Förderer von Wissenschaft & Forschung
  2. Bibliotheken als Orte der Demokratie
  3. Bibliotheken als Förderer digitaler Transformation und Garant authentischer Informationen

Vorwärts! Aber wohin?

Verlieren sich die Bibliotheken in den
multiplen Herausforderungen der Transformation?
Bericht über die 111.BiblioCon, Hannover, 23. – 26. Mai 2023

Vera Münch
„Vorwärts nach weit”, so das Motto der 111. BiblioCon. Es passte perfekt zur größten jährlichen Fortbildungstagung der Bibliotheken, dem bisherigen „Bibliothekartag”. Mehr als hundert Jahre nach seiner Gründung wurde er umgetauft, heißt jetzt genderneutral „BiblioCon”, wird aber fortgezählt. Der Leitspruch geht auf Kurt Schwitters Auseinandersetzung mit dem hannoverschen Stadtnamen zurück. Hannover liest sich rückwärts re-von-naH, was nach Schwitters Interpretation im Umkehrschluss dann „Vorwärts nach weit” heißen müsste und von ihm als Streben der Stadtbevölkerung ins Unermeßliche gedeutet wurde.
   Genau das tun Bibliotheken seit einigen Jahren. Bewusst oder unbewusst. Zwischen dritten und vierten Orten, Fat Boys, WLAN, Bar und Bistro, Demokratie- und Transformationsförderung, Gaming, Medientankstellen, Bibliotheken der Dinge, Pop-Up-Stores und Kreativwerkstätten, Lernraumgestaltung, Forschungsinformationsmanagement, Forschungsdatenmanagement, Künstlicher Intelligenz (KI) und jetzt auch noch ChatGTP wird ihr Profil immer unschärfer. 240 Programmpunkte der 111. BiblioCon mit rund 400 Vorträgen behandelten gefühlt beinahe genau so viele Inhalte.

BAUTRENDS


[mehr]