24. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

EBSCO bietet mit RIPM e-Library of Music Periodicals
eine Kollektion seltener Musikzeitschriften im Volltext

Die Sammlung umfasst Zeitschriften, die nicht in RIPM Retrospective Index
und RIPM Online Archive of Music Periodicals™  verfügbar sind

RIPM e-Library of Music Periodicals™ ist jetzt über EBSCO Information Services (EBSCO) erhältlich. Diese Kollektion seltener Primärquellen bietet Musikwissenschaftlern Zugang zu einer speziellen Auswahl an Musikzeitschriften im Volltext, die nirgends sonst verfügbar sind. 

Der erste Teil der Kollektion umfasst 150.000 Seiten von 25 Musikzeitschriften und beschäftigt sich mit dem musikalischen Leben in den Weltstädten Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bilbao, Brüssel, Budapest, Lissabon, Madrid, Mailand, New York, Prag, Paris, St. Petersburg und Warschau. Darüber hinaus enthält die Kollektion auch mehrere wichtige Zeitschriften wie zum Beispiel die Neue Berliner Musikzeitung (Berlin 1847-1896), Musical America bis 1922, Le Guide musical (Brüssel, 1855-1919), und einige frühe musikwissenschaftliche Zeitschriften. Zukünftige Titel werden sich auch mit den Themen Musikinstrumente, Genres, frühe Zeitschriften der Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Jazz befassen sowie Musikinhalte mit andern Inhalten kombinieren wie zum Beispiel Theaterzeitschriften und allgemeinen Kunstzeitschriften. Neue Titel werden regelmäßig hinzugefügt.

Mit RIPM e-Library of Music Periodicals erhalten Musikwissenschaftler Zugang zu einer einzigartigen Kollektion an Zeitschriften, die nicht durch den RIPM Retrospective Index und RIPM Online Archive of Music Periodicals abgedeckt sind.

Bibliotheken, die 2013 und 2014 das RIPM Online Archive of Music Periodicals abonnieren, erhalten die RIPM e-Library of Music Periodicals ohne zusätzliche Kosten für zwei Subskriptionsjahre.

Mit der RIPM e-Library of Music Periodicals bietet RIPM nun nahezu 150 Volltextzeitschriften an. Die RIPM e-Library of Music Periodicals bietet knapp 40 Prozent neuen Inhalt zu den existierenden Volltextzeitschriften des RIPM Online Archive of Music Periodicals.  

Über RIPM
Retrospective Index to Music Periodicals (RIPM) wurde 1980 gegründet und liefert Informationen zu mehr als 200 Jahren europäischer und amerikanischer Musikgeschichte. RIPM arbeitet mit wissenschaftlichen Institutionen in über zwanzig Ländern und Forschungsteams in Europa und Amerika zusammen.