23. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

KIT: Qualitätspakt Lehre - neu mit Metaforum "Forschungsorientierte Lehre"

Weiterförderung KIT: Qualitätspakt Lehre bewilligt -  jetzt mit Metaforum "Forschungsorientierte Lehre"

KIT-LehreForschung, jetzt mit Namenszusatz "PLUS", ist eines von zwei dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zur Förderung mit insgesamt bis zu 13 Millionen Euro bewilligten Projekte. Das KIT hat sich unter diesem Label die die laufende Verbesserung der Studienbedingungen und kontinuierlichen Steigerung der Lehrqualität durch flächendeckende Weiterentwicklung der Studiengänge auf die Fahnen geschrieben. Künftig setzen sich dafür Lehrende, Studierende und Dienstleistungseinheiten regelmäßig in einem Metaforum „Forschungsorientierte Lehre“ zum Gedankenaustausch zusammen.

Das zweite weiter geförderte Projekt ist das 2010 gegründete MINT-Kolleg Baden-Württemberg, eine gemeinsame Einrichtung des KIT und der Universität Stuttgart. Dessen Ziel ist, den Übergang zwischen Schule und Universität zu erleichtern, Studienanfänger auf die Anforderungen eines MINT-Studiums (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) vorzubereiten und den individuellen Studienerfolg zu verbessern. Hierfür hat das MINT-Kolleg ein differenziertes Lehrprogramm entwickelt, das sowohl studienvorbereitende Kurse als auch studienbegleitende Semesterkurse sowie prüfungsvorbereitende Kurse und Aufbaukurse umfasst und neben der Präsenzlehre auf E-Learning und Blended Learning-Elemente setzt. Die in der ersten Förderphase entwickelten Lehrkonzepte trugen nachweislich zur Erhöhung des Studienerfolgs in der Studieneingangsphase bei: So war die Bestehensquote von Teilnehmern des MINT-Kollegs bei Klausuren höher als bei der Gesamtheit derer, die die Klausur geschrieben hatten.

www.kit.edu
http://www.lehre-hoch-forschung.kit.edu/