12. April 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
2/2021 (März 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Hohe Präferenz für Gold-Open-Access unter Forschenden
  • Eine Krise ist nur eine gut getarnte Chance
  • Offene Forschungs­daten führen zu mehr Zitierungen
  • Big Data und Wissenschaftliche Bibliotheken
  • Die PEST-Analyse als Entscheidungs­grundlage für die Entwicklung einer Bibliotheks­strategie
  • Sind Influencer die neuen Infoprofis?
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 2 / 2021

LANDESKUNDE

  • China erfindet sich neu – und verändert die Welt?
  • Der Zauber Indiens
  • Über „Duftende Imperien“ und Russlands Träume von Freiheit und von Amerika
  • Indonesien – die große Unbekannte

VOLKSWIRTSCHAFT

  • Die Stunde der Ökonomen
  • Mehr aus Weniger
  • Atlas der Weltwirtschaft

RECHT

  • Umwelt- und Planungsrecht
  • Bank- und Kapitalmarktrecht
  • Infektionsschutzrecht
  • Neuerscheinungen im Religions- und Religionsverfassungsrecht
  • Rechtsgeschichte

DATENBANKEN

KULTURGESCHICHTE

uvm

Neues Yellow Paper der Deutschen Fachpresse nimmt Chefredakteure in den Blick:
„Führen in der Fachredaktion. Eine Studie mit Handlungsempfehlungen“

Zahlreiche Handlungsempfehlungen für die Praxis

Chefredakteure sind für den publizistischen und wirtschaftlichen Erfolg ihrer Fachredaktion von zentraler Bedeutung. In der Regel wird derjenige Führungskraft,  der sich im Vorfeld als herausragender Journalist und Blattmacher profiliert hat. Die Rolle als Chefredakteur geht jedoch über die journalistische Arbeit hinaus und mit zahlreichen Führungsaufgaben einher. Welche Herausforderungen Chefredakteure in Fachredaktionen heute bewältigen müssen, untersucht das neue Yellow Paper der Kommission Redaktion der Deutschen Fachpresse „Führen in der Fachredaktion. Eine Studie mit Handlungsempfehlungen“. Autor ist Dr. Hendrik Markgraf, Markgraf Kommunikation. Auf 35 Seiten ermittelt es das Selbstverständnis als Führungskraft von Chefredakteuren und bietet konkrete Handlungsempfehlungen. Grundlage der Studie bilden eine Online-Umfrage unter 28 Chefredakteuren sowie zehn qualitative Interviews.

„Die Studie, deren Kernergebnisse auch am zweiten Tag des Kongresses der Deutschen Fachpresse vorgestellt werden, zeigt eine außerordentlich hohe Zufriedenheit der befragten Chefredakteure, die vor allem in ihrer großen Gestaltungsfreiheit begründet liegt. Das ist ein eindeutiges Zeichen in Richtung Verlagsleitung, ihren Chefredakteuren genügend Handlungsspielraum zu geben. Eingeschränkt und unter Druck fühlen sich Chefredakteure unter anderem bei Personalfragen. Ausbaufähig sind zudem die aufgewendete Arbeitszeit für die Mitarbeiterführung, der Einsatz bestimmter Führungsinstrumente sowie die Weiterbildungsaktivitäten“, resümiert Dr. Hendrik Markgraf, Autor des Yellow Papers.

Seit 2006 publiziert die Deutsche Fachpresse unter dem Namen „Yellow Paper“ eine Schriftenreihe zu aktuellen Themen für die Anbieter von Fachmedien. Die aktuelle Ausgabe „Führen in der Fachredaktion. Eine Studie mit Handlungsempfehlungen“ (35 Seiten, DIN A4) liegt als PDF-Datei vor und kann bei Martina Seiring bestellt werden, Telefon: 069 / 1306-397, E-Mail: seiring@deutsche-fachpresse.de. Der Preis beträgt 129,00 Euro netto. Mitglieder der Deutschen Fachpresse erhalten das Yellow Paper kostenlos.  

www.deutsche-fachpresse.de