27. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Nationaler Open Access Kontaktpunkt und Knowledge Unlatched
setzen sich für Qualität von Open Access Büchern ein

Bielefeld/Berlin. Der Nationale Open Access Kontaktpunkt OA2020-DE und Knowledge Unlatched (KU) haben Qualitätskriterien für Open- Access-Bü-cher erarbeitet. Ziel der Vereinbarung ist es, Bibliotheken und Verlagen künftig In-vestitionssicherheit bei der Finanzierung von OA-Büchern zu geben. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden bereits Kriterien festgeschrieben, KU wird nun für die breite Unterstützung durch Verlage weltweit werben. Die Teilnahme steht jedem Verlag of-fen, der die Kriterien erfüllt.

„Qualitätsstandards in Wissenschaft und Forschung sind wichtig, das hat die Bericht-erstattung zum Thema Junk/Fake Science wieder einmal deutlich gemacht,“ sagt Alexandra Jobmann, Projektmitarbeiterin bei OA2020-DE. „Unser gemeinsames Ziel ist, Autorinnen und Autoren, Verlagen und Bibliotheken eine praxisnahe Richtschnur an die Hand zu geben, die Kriterien für die Produktion, den Vertrieb und die finanzi-elle Beteiligung an der Open-Access-Stellung von Büchern beschreibt.“

„Aus eigener Praxis wissen wir, dass Verlagen die Qualität von Open Access am Herzen liegt,“ sagt Philipp Hess, Manager Publisher Relations bei KU. „Mit der Eini-gung auf Kriterien und den zweistufigen Einführungsplan konnten wir gemeinsam mit Bibliotheken Standards definieren, die allen Beteiligten die Zusammenarbeit erleich-tern und auf den barrierefreien Zugang zu Qualitätsinhalten konzentrieren helfen.“

Um die Etablierung der Standards insbesondere auch für kleinere Verlage zu er-leichtern, soll die Umsetzung der Empfehlungen in zwei Phasen erfolgen. In der Ein-stiegsphase zur Open-Access-Stellung von Büchern geht es vor allem um Qualitäts-standards in den Bereichen Formate, Metadaten, Zugänglichkeit, Lizenzen, Kosten und Distribution. Phase zwei baut diese Standards aus und ergänzt sie um Kriterien zur Qualitätsprüfung (Peer Review) sowie zu Text- und Data-Mining.

Das gesamte Dokument kann online eingesehen werden, die Selbstverpflichtung kann durch Verlage an oaquality@knowledgeunlatched.org formlos erfolgen.

www.knowledgeunlatched.org