17. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Springer Nature fördert in Italien zwei Hilfsprojekte für Kinder mit Behinderung

Julius Springer Charitable Fund 2018 finanziert zwei gemeinnützige Organisationen in Mailand

Springer Nature unterstützt in diesem Jahr mit 25.000 Euro zwei italienische Hilfseinrichtungen für Kinder mit Behinderung aus einkommensschwachen Familien. Die finanzielle Unterstützung kommt aus dem Julius Springer Charitable Fund, der alljährlich neben Projekten in Deutschland eine wohltätige Initiative im Ausland fördert. 2018 haben sich Mitarbeiter von Springer Nature am Mailänder Verlagsstandort engagiert und gemeinsam mit zwei lokalen Einrichtungen hilfsbedürftige Familien ausgewählt, deren Kinder dringend therapeutische Behandlung für ihre jeweiligen Behinderungen brauchen. Das Hilfsangebot ist für Kinder und Jugendliche mit Autismus, Down-Syndrom und weiteren frühkindlichen Entwicklungsstörungen.

Eine der beiden Organisationen, TMA (Terapia Multisistemica in Acqua), bietet den Kindern die Möglichkeit einer multisystemischen Wassertherapie. Dabei werden vor allem sensorische, motorische und soziale Fähigkeiten von Kindern mit geistigen wie auch körperlichen Behinderungen, Angstzuständen oder ADHS trainiert. Die Kinder werden von spezialisierten Therapeuten im Schwimmbecken gemäß ihrer individuellen Behinderung betreut.

Die zweite Initiative L’abilità ist eine NGO, die sich darauf spezialisiert hat, ganz neuartige Angebote für Kinder mit Behinderung und ihre Familien zu entwickeln. Die Organisation engagiert sich in mehreren Projekten, an denen auch öffentliche Einrichtungen und Stiftungen mitwirken. Im Mittelpunkt stehen Integration und Inklusion in den Lebensbereichen Schule und Wohnen.

„Einige unserer Kollegen haben selbst Kinder mit Behinderung und kennen diese Organisationen aus eigener Erfahrung. Die Unterstützung aus dem Hilfsfonds über 25.000 Euro hilft insgesamt 17 Familien, um dringend notwendige Therapiekosten zu bezahlen. Darauf sind wir als Mitarbeiter von Springer Nature sehr stolz“, sagt Alessandro Gallo, General Manager bei Springer Healthcare und Mitglied der Charitable Fund-Volontärgruppe in Mailand.

Der Julius Springer Charitable Fund wurde 2004 als gemeinnütziger Verein gegründet, um hilfsbedürftigen Menschen in ihrer Not mit finanziellen Zuwendungen aktiv zu unterstützen. Ein Großteil der Mittel kommt deutschen Initiativen zugute; darüber hinaus gibt es jedoch jedes Jahr einen Länderschwerpunkt, meist in einem Land, in dem die Verlagsgruppe auch einen Standort unterhält. Als nächstes Projekt wird der Hilfsfonds ausgewählte Initiativen zugunsten schwerstkranker Kinder in Polen unterstützen.

springernature.com/group