1. Dezember 2020

LEARNTEC macht digitale Bildung zum Erlebnis

Internationale Fachmesse und Kongress zeigen die neuesten Trends zur digitalen Bildung in Schule, Hochschule und Beruf

Nächste Woche ist es soweit: Die LEARNTEC, Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung, zeigt vom 28. bis 30. Januar 2020 aktuelle Trends und Zukunftstechnologien rund um das digitale Lernen. Mit dabei sind über 410 Aussteller aus 17 Nationen, erwartet werden in der Messe Karlsruhe über 12.000 Besucher aus der Industrie, der Beratungsbranche, dem Handel und Vertrieb sowie aus Bildungseinrichtungen. Im Fokus stehen unter anderem der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Bildung, die Themen Modern Workplace, Learning Analytics und Internet of Things (IoT) sowie Augmented, Mixed und Virtual Reality (AR/ MR/ VR).

Digitale Bildung wird zum Kunstwerk
Die LEARNTEC bietet seinen Besuchern 2020 erstmals eine besondere Smart Learning Experience: Mit dem LEARNTEC future lab, das die Messe Karlsruhe gemeinsam mit Bosch Software Innovations entwickelt hat, entsteht vor Ort eine lebendige Erlebnisfläche, auf der die Messebesucher Zukunftstechnologien und Visionen rund ums digitale Lernen kennenlernen können. Vier Technologien – Künstliche Intelligenz (KI), Augmented und Virtual Reality (AR/VR), Human-Machine Interface (HMI) und Internet of Things (IoT) – stehen dabei im Fokus. Die Messebesucher erhalten die Möglichkeit, die Zukunftstechnologien live auszutesten und gleichzeitig eigene Ideen und Zukunftsfantasien des digitalen Lernens mit einzubringen.

Matchmaking und persönlicher Austausch im Fokus
Auch 2020 bietet die LEARNTEC wieder eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Networking und persönlichem Austausch. An jedem Messetag finden von Experten geführte Guided Tours in deutscher und englischer Sprache statt. Die LEARNTEC App wurde im letzten Jahr maßgeblich weiterentwickelt. Sie bietet den Besuchern die Möglichkeit, sich mit Ausstellern und Messebesuchern ähnlicher Interessen mittels Matchmaking auf der Messe zu verabreden und vor Ort informiert zu bleiben. Vernetzung zwischen Ausstellern und Besuchern steht auch beim Branchenabend im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) am ersten Messetag im Mittelpunkt.

Start-ups präsentieren kreative Ansätze
Innovative Ideen sind wichtige Wachstumstreiber, auch in der Bildungsbranche. Deshalb fördert die LEARNTEC auch 2020 wieder ganz besonders den Nachwuchs der Branche: In der Start-up Area präsentieren junge Unternehmer ihre zukunftsfähigen Neuentwicklungen und innovativen Ideen rund ums digitale Lernen. Die Start-up Area wurde in diesem Jahr nochmal vergrößert, sodass insgesamt 48 Start-ups die Möglichkeit haben, ihre Ansätze dem Fachpublikum vorzustellen. Im Rahmen eines Pecha Kucha-Vortrags können die Jungunternehmer sich in einem Wettbewerb mit anderen Start-ups messen.

Mittels AR/VR digitale Lernwelten entdecken
Die LEARNTEC widmet sich auch 2020 wieder virtuellen Realitäten. Am Mittwoch (29. Januar) findet die Preisverleihung des Immersive Learning Award an innovative Unternehmen und AR-/VR-Lösungsanbieter statt, verliehen vom Institute of Immersive Learning. Die Zusammenarbeit mit dem Ersten Deutschen Fachverband für Virtual Reality (VR) wurde im letzten Jahr zudem nochmal intensiviert. In der AR/VR Area präsentieren Aussteller wieder ihre neuesten Technologien. Im Fokus steht auch hier das eigene Erlebnis. So können die Besucher die neuen Lernmethoden in den Areas direkt selbst austesten. Parallel läuft dort an allen drei Tagen ein vielfältiges Vortragsprogramm.

Digitale Schule und Hochschule erleben
Die Realisierung des Digitalpakts wird eines der zentralen Themen im Bereich school@LEARNTEC sein. Auf der Themenfläche finden die Besucher kompakt alle Angebote zur Schule der Zukunft. In drei Panels und einem interaktiven Forum, der so genannten MakersArea, diskutieren Branchenexperten und Anwender über Lösungsansätze für die digitale Schule der Zukunft. Im Rahmen des zweitägigen Fachprogramms university@LEARNTEC finden am ersten Messetag die Tagung Digitale Hochschule und am zweiten Messetag ganztägig Vorträge rund um die Digitalisierung in der Hochschullehre statt.

International hochkarätige Experten zeigen digitale Lerntrends
Der begleitende LEARNTEC Kongress widmet sich 2020 der Zukunft der Arbeit und der Künstlichen Intelligenz (KI) im Lernen. Highlight des Kongresses sind auch in diesem Jahr wieder die ausgewählten Keynotes. Eröffnen wird Dr. Stéphan Vincent-Lancrin vom OECD Directorate for Education and Skills mit einer Keynote zu „The future of learning in the digital world“. Zu den Kongressbesuchern werden außerdem Irene Oksinoglu, Leiterin der Initiative Future Work bei OTTO, Christian Baudis, Digitalunternehmer und Futurist, sowie Reinhard Karger, Unternehmenssprecher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), sprechen.

Rahmenprogramm nimmt E-Learning in den Fokus
Auch 2020 wird wieder der Innovationspreis für digitale Bildung delina an Projekte verliehen, die innovative Zukunftstechnologien und Medien mit dem Lernalltag vereinen. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 29. Januar im Trendforum statt. Die Branchen-, Anwender- und Trendforen nutzen die LEARNTEC-Aussteller und Branchenexperten für Vorträge und Diskussionsrunden rund um digitale Bildung. Fester Bestandteil der LEARNTEC ist mittlerweile das Vortragsprogramm GAMES@LEARNTEC am ersten Messetag, das vom game Bundesverband organisiert wird und sich dem Thema Gamification widmet.

Das gesamte Messe- und Kongressprogramm gibt es unter https://www.learntec.de/de/programm/