24. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Neuer Programmbereich startet mit eigener Reihe

Der Academia Verlag baut mit der neu gegründeten Reihe »Diotima. Studies in Greek Philology« sein Programm weiter aus und kann nun auch mit Werken zur klassischen Philologie aufwarten.

Die Schriftenreihe »Diotima. Studies in Greek Philology«, herausgegeben von Prof. Dr. Mauro Tulli, beinhaltet Kommentare, kritische Ausgaben und Monographien zu den Kernproblemen griechischer Texte, die mit den Methoden der Philologie betrachtet werden, um einen Beitrag zum wissenschaftlichen Verständnis der Antike zu leisten: Diotima versinnbildlicht die Verbindung von Erkenntnis und poetischer Stärke im Zeichen des Schönen. Die Bände der Reihe werden ausschließlich in Italienisch veröffentlicht und möchten vor allem Philologen, die sich auf die Antike spezialisiert haben, aber auch Philosophen mit einem Fokus auf das Klassische Altertum und Historiker erreichen.

Mit »[Platone], Assioco« von Dr. Andrea Beghini ist der erste Band der Reihe lieferbar. Beghini bietet eine umfassende Studie zum pseudoplatonischen „Axiochos“. Die neue kritische Ausgabe in italienischer Übersetzung ermöglicht mit ihrem lemmatischen Kommentar und einer ausführlichen Einleitung ein gründliches Verständnis dieses Dialogs.

Im Sommer folgen weitere Bände:

  • Dr. Silvia Venturelli legt mit »Platone, Ippia Minore« eine neue kritische Edition des griechischen Textes und eine neue italienische Übersetzung von Platons Hippias minor vor. Die allgemeine Einleitung und der vollständige lemmatische Kommentar bieten eine ausführliche Erläuterung des Dialogs an.

  • »La critica dei culti nel teatro del V secolo« von Dr. Lavinia Maggi thematisiert den religiösen Aspekt der Kritik des Aristophanes an den Tragödien des Euripides und liefert eine vergleichende Studie zur Religiosität beider Autoren.

  • Dr. Giulia D'Alessandro bietet mit »Ammonio di Alessandria« die erste vollständige Sammlung des Werkes des hellenistischen Gelehrten Ammonios von Alexandria: Eine kritische Edition mit Kommentar und Übersetzung ins Italienische der Testimonien und Fragmente.

www.academia-verlag.de