28. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Nomos eLibrary baut Kooperationen weiter aus

Die Nomos eLibrary gewinnt den Fachverlag edition text+kritik (et+k) aus München als neuen Kooperationspartner

Der Fachverlag et+k wird künftig seine Publikationen aus den Themenbereichen Film-, Musik- und Literaturwissenschaft in der Nomos eLibrary zur Verfügung stellen. Um die 500 Titel, darunter sowohl durchgeschriebene Monografien als auch Sammelbände und ganze Reihen aus der Backlist und dem aktuellen Programm werden in die Wissenschaftsplattform des Nomos Verlags integriert. Auch nachfolgende Publikationen sollen mit aufgenommen werden.

Der neue Partnerverlag möchte „mit dem Angebot der Nomos eLibrary den geänderten Lesegewohnheiten der Nutzer und den geänderten Beschaffungsgewohnheiten der Bibliotheken Rechnung tragen“. Letztere sind für die edition text+kritik aufgrund der Reichweite eine zentrale Kundengruppe. Die Dienstleistung von Nomos wird bewusst in Anspruch genommen, um Ressourcen gezielt auf anderen Feldern einsetzen und das Vertriebskonzepts für digitale Medien optimal arrondieren zu können.

Die edition text+kritik verdankt ihren Namen der gleichnamigen Zeitschrift TEXT+KRITIK, die 1963 von Heinz Ludwig Arnold gegründet und 1969 vom Richard Boorberg Verlag übernommen wurde. Neben der Zeitschrift entwickelte sich bald ein breites geisteswissenschaftliches Programm mit heute mehr als 1000 lieferbaren Titeln aus den Bereichen Literatur-, Musik-, Film- und Kulturwissenschaften, das auch Reihen und Nachschlagewerke in Loseblattform enthält. Jährlich erscheinen etwa 60 neue Titel.

Die Zusammenarbeit mit der et+k stärkt insbesondere die Themengebiete Kultur- und Medienwissenschaft sowie Kommunikationsforschung in der Nomos eLibrary und ergänzt das bisher vorhandene Onlineangebot um weitere exzellente wissenschaftliche Publikationen. Mit der et+k wächst der Verbund von Qualitätsverlagen, die ihre Publikationen gemeinsam über die Nomos eLibrary vertreiben, weiter.

www.nomos.de