22. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

EBSCO veröffentlicht Prognose zur Preisentwicklung für Zeitschriften für das Jahr 2021

Bericht zeigt Erwartungen der effektiven Erhöhung der Verlagspreise für akademische und wissenschaftlich-medizinische Bibliotheken

Der Serials Price Projection Report für 2021 von EBSCO Information Services (EBSCO) ist jetzt verfügbar. Laut dem Bericht wird eine effektive Erhöhung der Verlagspreise für akademische und wissenschaftlich-medizinische Bibliotheken für einzelne Titel zwischen zwei und drei Prozent  und für elektronische Zeitschriftenpakete zwischen ein und drei Prozent (vor Währungseffekten) prognostiziert.

Mit der Veröffentlichung des Serials Price Projection Report – basierend auf EBSCOs Umfragen bei einer Vielzahl von Verlagen sowie auf historischen Preisdaten – möchte EBSCO Informationsspezialisten bei der Budgetplanung für die Erneuerungen für das kommende Jahr unterstützen.

Der Serials Price Projection Report betrachtet die Marktdynamik und hebt zahlreiche Themen und Trends hervor, die den wissenschaftlichen Informationsmarkt beeinflussen: Bibliotheksetats, elektronische Zeitschriftenpakete, Open Access (OA) und die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Preisgestaltung.

Dieses Jahr bringt neue Herausforderungen für Bibliotheksetats mit sich und Bibliothekare bereiten sich auf weitere Budgetkürzungen vor, die im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Situation und der weltweiten COVID-19-Pandemie stehen. Bibliothekare sehen sich angesichts des zunehmenden Drucks auf ihre Etats gezwungen, grundlegende Änderungen ihrer Erwerbungs- und Handlungsstrategien zu erwägen und verschiedene Vorgehensweisen anzuwenden, um die Auswirkungen der sinkenden Budgets einzuschränken. Da die elektronischen Zeitschriftenpakete nach wie vor den größten Teil der Bibliotheksbudgets einnehmen, werden die Etats in diesem Bereich häufig gekürzt oder gestrichen. Obwohl die COVID-19-Pandemie den Bedarf und die Nachfrage nach Open Research und Open Access erhöht hat, erschweren und verlangsamen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie die Fortschritte in diesem Bereich.

Obwohl EBSCOs Vorausberechnungen auf gründlichen Analysen basieren, empfiehlt EBSCO dennoch, diese mit Vorsicht zu verwenden, da sie auf historischen Trends sowie aktuellen Schätzungen beruhen. EBSCO wird diese Prognose aktualisieren, falls die wirtschaftliche Lage dies erfordert.

http://www.ebsco.de