5. Dezember 2020

Wie digitales Lehren und Lernen funktioniert.
Online-Konferenz „Tag der Lehre 2020“ der FH St. Pölten

Die radikalen Veränderungen in der Hochschullehre ab Frühjahr 2020 infolge der Corona-Pandemie, haben die Hochschulen in einem Ausmaß und einer Geschwindigkeit in einen Online-Modus gezwungen, der kurz davor noch völlig unvorstellbar erschien. Beim Tag der Lehre der FH St. Pölten am 22. Oktober berichten Vertreter*innen von Universitäten und Fachhochschulen von ihren Erfahrungen und diskutieren Modelle und Ansätze.

„Die FH St. Pölten setzt seit Jahren innovative Lehrmethoden und Online-Formate im Unterricht ein. Durch die Corona-Pandemie waren alle Hochschulen gefordert, die Lehre gänzlich ohne Präsenzbetrieb aufrecht zu erhalten. Daraus entstand ein globales Experimentierlabor unter Echtbedingungen rund um Lehren, Lernen und Prüfen mithilfe digitaler Tools“, sagt Josef Weißenböck, Leiter des Service- und Kompetenzzentrums für Innovatives Lehren und Lernen (SKILL) der FH St. Pölten.

Diese Erfahrungen sollen im Rahmen des Tags der Lehre 2020 geteilt und analysiert werden. Die Keynote hält Antonia Scholkmann von der dänischen Universität Aalborg zum Thema „Innovation im Krisenmodus? Wie Covid-19 die Lehre an Hochschulen verbessern kann (aber nicht muss), und was Lehrende und Hochschulleitungen tun können, um dies zu unterstützen“.

https://idw-online.de/de/news755973