25. Juni 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 4/2021 (Juni 2021) lesen Sie u.a.:

  • Zum Nutzen von Big Deals
  • Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?
  • Neue Ansätze zur Informations­kompetenzvermittlung
  • Außen- und Selbstwahrnehmung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als wichtiges Steuerungsinstrument
  • Die Folgen des Wissenschaftstracking – unbekannt, aber nicht ungefährlich
  • Best Practices für den Umgang mit dem Coronavirus in Bibliotheken
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 3 / 2021

IM FOKUS
Über das Sterben reden

  • Dr. Henning Scherf im Gespräch
  • Eine Buchauswahl zum Thema

LANDESKUNDE
Indien: Geschichte und Gegenwart

KUNST | BIOGRAFIEN
Malerinnen: Talent ist keine Frage des Geschlechts

BETRIEBSWIRTSCHAFT
„Leadership“ ist hip

RECHT
Steuerrecht | Umwelt- und Planungsrecht | Kommentare zum Bürgerlichen Recht | Strafrecht | Juristendeutsch? | Rechtsgeschichten

uvm

Wie lernen blinde Kinder die Welt der Architektur kennen?

Acht neue Tastbücher warten auf ihre Umsetzung

„Mama, haben alle Häuser das gleiche Dach?“ Während sehende Kinder ein Haus oder das Olympiastadion in Filmen oder im Original sehen können, sind Gebäude und deren Bauweise für blinde Kinder schwer nachzuvollziehen. Deshalb haben 20 Studierende des Faches Modell+Design der Technischen Universität Berlin im Frühjahr 2020 acht Prototypen von Tastbüchern entwickelt, die es Kindern mit Seheinschränkungen ermöglichen, berühmte Bauwerke und spannende Architekturthemen wortwörtlich zu erfassen.

„Kinder, die wenig oder gar nichts sehen, möchten die Welt mit ihren Fingerspitzen entdecken“, erläutert der Geschäftsführer des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes, Andreas Bethke. „Bedauerlicherweise gibt es für sie aber kaum geeignete Tastbücher, die ihnen das ermöglichen. Deshalb entwickelt der DBSV zusammen mit Kindern, Eltern und Fachleuten spezielle Bücher, deren Geschichten nicht nur berührend, sondern auch zum Berühren sind.“

Die neuen Tastbücher ermöglichen es den Kindern spielerisch, die Welt der Architektur zu erkunden: Sie begleiten eine Katze, die einen Ausflug über unterschiedliche Dachformen der Stadt macht, entdecken das Geheimnis von Venedig oder setzen mit einem kleinen Drachen eine große Stadt zusammen. Schließlich gibt es auch ein ganzes Olympiastadion als Tastbuch zum Aufklappen. Die Bilder sind aus möglichst originalgetreuen Materialien zusammengesetzt, für den Text werden Großdruck und Blindenschrift verwendet. Damit die Tastbücher in Kleinstauflagen umgesetzt werden können, müssen die Buchprototypen für die Serienproduktion vorbereitet, Druckverfahren getestet und finanzielle Mittel gefunden werden. Je nachdem, wie umfangreich ein Tastbuch ist, liegen die Produktionskosten pro Buch bei bis zu 200 Euro.

Dafür sucht der DBSV neue Unterstützerinnen und Unterstützer. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Kinderbuchtages ruft der Verband deshalb zu Spenden für sein Kinderbuchprojekt auf. Wer spenden möchte, findet alle nötigen Informationen unter:

www.architektur.tastbuecher.de