28. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Weiterbildung mit Zertifikat

Neues Kursangebot zum Forschungsdatenmanagement für Berufstätige

ZB MED – Informationszentrum Lebens­wissen­schaften engagiert sich mit Partnern aus Nordrhein-Westfalen in der Weiterbildung. Gemeinsam mit dem Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiter­bildung – ZBIW, der TH Köln und der Landes­initiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw hat ZB MED den Zertifikatskurs Forschungsdatenmanagement konzipiert und organisiert. Er richtet sich an Beschäftigte aus wissenschaftsnahen Infrastruktur-Bereichen wie Hochschulbibliotheken oder Rechenzentren sowie aus der aktiven Forschung. Anmeldungen sind bis zum 3. Mai möglich.

„Die Digitalisierung bedingt einen Wandel der Forschung sowie der forschungsnahen Services – Daten in jeglicher Form und teils immensem Umfang sind entscheidend im wissenschaftlichen Erkenntnisprozess“, erklärt Prof. Dr. Konrad Förstner, bei ZB MED Leiter des Bereiches Data Science and Services mit einer Professor an der TH Köln. „Auf allen Ebenen sind Data und Information Literacy Schlüsselkompetenzen. Dies macht neue Berufsbilder, Studiengänge und Ausbildungswege erforderlich“, ergänzt Prof. Dr. Mirjam Blümm vom Institut für Informationswissenschaft und Advanced Media Institute der TH Köln. Gemeinsam haben sie die wissenschaftliche Leitung des Kurses inne. Die fachliche Leitung liegt bei fdm.nrw und Birte Lindstädt von ZB MED.

Der Zertifikatskurs beinhaltet die verschiedenen Bereiche des Forschungsdatenmanagements. Das thematische Spektrum reicht vom Forschungsdaten-Lebenszyklus, spezifischen Datentypen und Forschungsprozessen in unterschiedlichen Fachgebieten, Open Science, Beratungsansätzen, Forschungsprojektmanagement über die technische Infrastruktur und Metadaten bis hin zu nachhaltigem Datenmanagement und relevanten rechtlichen Aspekten.

Die zehnmonatige Weiterbildung startet erstmals im August 2021 und ist als Blended-Learning-Kurs konzipiert, bei dem sich (virtuelle) Präsenz- und E-Learning-Phasen abwechseln. Es können maximal 15 Teilnehmer:innen aus Nordrhein-Westfalen zugelassen werden. Die Kursgebühr beträgt 2.500 Euro. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW stellt Stipendien für die Teilnahme zur Verfügung.

Weiterführende Informationen zum Zertifikatskurs:
https://www.th-koeln.de/weiterbildung/zertifikatskursforschungsdatenmanagement_ 82048.php

Interview mit Birte Lindstädt über den Zertifikatskurs: https://youtu.be/QbOC9OP6T8

zum ZBIW: https://www.th-koeln.de/weiterbildung/zbiw_5865.php
zu fdm.nrw: https://www.fdm.nrw/
zur TH Köln: https://www.th-koeln.de/