29. November 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 7/2022 (Oktober 2022) lesen Sie u.a.:

  • Aus Informations­kompetenz wird Digital Literacy
  • Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?
  • Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen
  • Die führenden Wissenschaftsverlage
    haben ihre Geschäftsmodelle
    an Open Access angepasst
  • Empfehlungen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu stärken
  • Zum Wert von Informationen
  • Internet Economy Report 2022:
    Europa droht digital den Anschluss
    an die USA und China zu verlieren
  • Weiterverkauf von E-Books mittels NFTs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

Gipfelsturm trotz Krise – Image Access verzeichnet Rekordjahr

Die letzten zwei Jahre waren maßgeblich geprägt durch die weltweite Coronakrise. Für viele Unternehmen eine sehr herausfordernde Zeit. Nachdem auch Image Access 2020 von Lieferengpässen und internationalen Logistikproblemen betroffen war, konnte 2021 der Umsatz der Vorjahre übertroffen und ein Rekordjahr verzeichnet werden.

Seit knapp 28 Jahren ist die Image Access GmbH mit ihren Produkten für die Digitalisierung und Archi­vie­rung von Dokumenten und Vor­lagen erfolgreich am Markt tätig. Großformat-, Flachbett- und Buch­scanner sowie der Kunstscanner WideTEK 36ART decken den Bedarf von Kunden verschieden­ster Branchen ab.

Im Zuge der Coronakrise wurde dem Themenfeld Digitalisierung ein großer Schub verliehen und Prozesse beschleunigt. Geschlossene Räumlichkeiten und die Vermeidung von Kontakten stellten bisherige Strukturen auf den Kopf. Archive und Bibliotheken, Universitäten, Schulen sowie alle Unternehmen, die viele Dokumente bislang nur analog zur Verfügung hatten, mussten schnell umdenken und handeln.

Vor allem die Buchscanner von Image Access waren stark nachgefragt und wurden besonders für Europa in großen Stückzahlen produziert. Neues Personal in der Produktion war unerlässlich, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Bereits vor Ausbruch der weltweiten Pandemie wurde an der neuen Buchscanner-Generation Bookeye 5 gearbeitet und diese mit dem ”kleinen” Bookeye 5 V3 im Februar 2020 lanciert. Im Sommer des gleichen Jahres folgte der ”große Bruder” Bookeye 5 V2. Image Access ruhte nicht und brachte 2021 weitere Modelle, die sich durch eine automatisch verfahrbare V-Glasplatte auszeichnen, heraus. Mit dieser werden Vorlagen besonders schonend digitalisiert. Die neue Generation zeichnet sich ebenso wie die bisherige durch Langlebigkeit, einfache und intuitive Bedienung, modernes Design und brillante Bildqualität aus.

Zudem gab es auch bei den Flachbettscannern Neuentwicklungen. Der erste CIS-Flachbettscanner WideTEK 24F ging im Sommer letzten Jahres an den Start, zum Winter der neue CCD-Flachbettscanner WideTEK 12-SPECTRUM. Letzterer ist eine Marktneuheit in Deutschland und der einzige UV-, VIS-, IR-, 3D- und Durchlicht-Flachbettscanner für Formate bis DIN A3+. Seine typischen Anwendungen sind die Echtheitsprüfung von z. B. Banknoten, Pässen, Personalausweisen, Geburts- oder Heiratsurkunden. Einzigartig ist die Fähigkeit, 3D-Oberflächen für die industrielle Qualitätskontrolle und Oberflächeninspektion zu erfassen.

Der Scannerhersteller blickt auch weiterhin sehr optimistisch in die Zukunft: ”In Wuppertal wird entwickelt, designt und mit neuesten technischen CAD/CAM-Tools die Hard- und Software geprüft, bevor nur die besten Produkte ihren Weg in den Markt finden. Wir lieben es, stets am Puls der Zeit zu agieren und damit am großen Schub der Digitalisierung teilzuhaben. Noch in diesem Jahr wird der neue Bookeye 5 V1A Professional und damit größte Buchscanner der neuen Generation gelauncht. Es bleibt spannend”, resümiert Geschäftsführer Rüdiger Klepsch.

www.imageaccess.de