29. November 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 7/2022 (Oktober 2022) lesen Sie u.a.:

  • Aus Informations­kompetenz wird Digital Literacy
  • Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?
  • Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen
  • Die führenden Wissenschaftsverlage
    haben ihre Geschäftsmodelle
    an Open Access angepasst
  • Empfehlungen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu stärken
  • Zum Wert von Informationen
  • Internet Economy Report 2022:
    Europa droht digital den Anschluss
    an die USA und China zu verlieren
  • Weiterverkauf von E-Books mittels NFTs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

buchmesse_popup in Leipzig vom 18.-20. März 2022:
Verlage präsentieren ihre Neuerscheinungen

Vom 18. bis 20. März 2022 findet die buchmesse_popup im Werk 2 in Leipzig statt. Über 50 Verlage präsentieren ihre aktuellen Titel. Mit dabei sind u. a. die Aufbau Verlage, C.H.Beck, Hanser, Jung und Jung, Kampa, Kanon, Katapult, Klett-Cotta, Kunstmann, Mare, Matthes & Seitz, Schöffling, Suhrkamp/Insel, Verbrecher, Voland & Quist und Wagenbach. Auch der PEN wird auf der buchmesse_popup vertreten sein. Und es gibt ein umfangreiches Lesungsprogramm in den Cammerspielen.

„Nach der Absage der hochgeschätzten Leipziger Buchmesse wollten wir nicht untätig bleiben“, so die Initiatoren Leif Greinus vom Verlag Voland & Quist und Gunnar Cynybulk vom Kanon Verlag. „Unser aller Autor:innen und ihre Bücher brauchen die positive Energie, die von Leipzig im Frühjahr ausgeht.“

„Es ist wichtig, ein Signal zu setzen – auch für die Buchmessestadt Leipzig“, sagt Constanze Neumann von den Aufbau Verlagen. Und Tom Kraushaar von Klett-Cotta ergänzt: „Unsere Initiative ist als einmaliges Ereignis gedacht. Sie richtet sich nicht gegen die etablierte Messe. Und sie richtet sich auch ausdrücklich nicht gegen die Verlage, die aus nachvollziehbaren Gründen ihre Teilnahme an der Leipziger Buchmesse abgesagt haben.“

buchmesse popup
Ort: Werk 2, Kochstraße 132, 04277 Leipzig
Öffnungszeiten: 18. 3. 22, 12 bis 18 Uhr; 19. + 20. 3. 22, 10 bis 18 Uhr
Tickets sind zum Preis von 6 Euro erhältlich.
Der Eintritt erfolgt aktuell nach der 2G+-Regel