28. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Culture, Practice & Europeanization (CPE)
ab sofort im Nomos Verlag

Das Open Access eJournal für die Erforschung sozialer Prozesse, Interaktionen und Politiken in Europa wechselt mit dem 7. Jahrgang zu Nomos.

Culture, Practice & Europeanization (CPE) veröffentlicht forschungsbasierte Artikel zu sozialen Prozessen, Kultur, Interaktionen und Politiken im Zusammenhang mit Europäisierung und internationalen Begegnungen in Europa. Alle Beiträge werden einem double-blind peer-review-Verfahren unterzogen.

CPE wird im Open Access in der Nomos eLibrary zur Verfügung gestellt. Die in CPE versammelten Forschungs­pers­pek­tiven bilden ein breites Spektrum der sozial- und geisteswissenschaftlichen Europaforschung ab – interdisziplinäre Bezüge sind willkommen. Es werden sowohl empirische als auch konzeptio­nelle Texte von herausragender Qualität für die Veröffentlichung in Betracht gezogen.

CPE veröffentlicht in erster Linie Originalartikel in voller Länge, berücksichtigt aber auch Essays, Originalrezensionen, Konferenzbeiträge und Notizen, um über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

CPE begrüßt Beiträge, die zum Verständnis der sozialen Prozesse im Zusammenhang mit Internationalisierung und weiteren transnationalen Aktivitäten und Prozessen in Europa beitragen. Die Beiträge können auch auf Untersuchungen zu außereuropäischen Kontexten basieren, die (z.B. historisch, politisch, kulturell) mit europäischen Praktiken verbunden sind. Dies kann sich unter anderem auf den Bereich der Forschung zu transkulturellen Begegnungen und Kommunikation, zur Internationalisierung von Unternehmen und Bildung, zur Migration, zur Bildung von Einstellungen zu Europa oder zu vergleichenden Studien über soziale Ungleichheit und Wohlfahrt beziehen. Alle methodischen Ansätze sind willkommen. Die Herausgeberinnen des eJournals sind Prof. Dr. Monika Eigmüller und Prof. Dr. Klarissa Lueg (Europa-Universität Flensburg).

Dr. Sandra Frey, stellvertretende Programmleiterin Sozialwissenschaften bei Nomos, betont: „Wir freuen uns sehr, eine derart renommierte Zeitschrift in unserem Programm willkommen zu heißen. Durch ihren inter­disziplinären Zuschnitt mit Fokus auf Europa fügt sich die Zeitschrift wunderbar in unser Portfolio ein und leistet einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs.“

www.nomos.de