16. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Nomos gründet „ZPG – Zeitschrift für das Recht der
Personengesellschaften und Einzelunternehmen“

Der Nomos Verlag gibt die erste Zeitschrift heraus, die sich ausschließlich mit dem Recht der Personengesellschaften und Einzelunternehmen beschäftigt. Heft 1 der „ZPG“ erscheint im Januar.

Die neue ZPG informiert umfassend und mit beson­de­rem Augenmerk für die rechtsberatende und rechts­gestaltende Praxis (Anwaltschaft, Justiziariate und Notariate) über das für Personengesellschaften und Einzelunternehmen relevante Recht. Ihre Themen sind entweder typisch für die Beratung von inhabergeführten Personengesellschaften und Einzelunternehmen, oder sie werden dort ausschließlich im Lichte von deren Beratung behandelt. So gehören das Personen­gesellschaftsrecht der KG, OHG und Kapitalgesellschaft & Co. und GbR zu den Kernthemen. Auch das Famillien- und das Erbrecht mit seinen Nachfolge- und Pflichtteilsfragen gehören zu den wichtigen Bereichen der Beratung der meisten inhabergeführten Unter­nehmen. Das Registerrecht, einschließlich der Digi­ta­lisierung registerrechtlicher Verfahren und Steuerrecht mit Fragen der Gewinn­aus­schüttung und -verwendung oder der Bilanzierung gehören ebenso in das Spektrum der neuen Zeitschrift wie das Berufsrecht insbesondere rechts- und steuerberatender Berufe mit Fragen zur Verfassung in der PartG und anderen Rechtsformen.

Jedes Heft enthält einen Aufsatzteil mit klassischen Grundlagenaufsätzen zu allgemeinen Systemfragen, einen Rechtsprechungsteil mit ausgewählten aktuellen Entscheidungen und Anmerkungen, sowie einen der Praxis gewidmetem Teil mit Lösungsansätzen zu praktischen Problemstellungen.

Die Schriftleitung übernehmen Prof. Dr. Martin Henssler und Dr. David Markworth. Prof. Henssler erklärt: „Bei der ZPG stehen die Personengesellschaften und Einzel­unter­nehmen im Fokus. Sie ist auf die Beratung dieser den Mittelstand prägenden Unter­nehmen zugeschnitten, für die sich durch das MoPeG zum Stichtag 01.01.2024 vieles ändert.“

Der Herausgeberschaft gehören ausschließlich anerkannte Expertinnen und Experten dieses Rechtsgebiets an, darunter auch zahlreiche Mitglieder der Maurach-Kommission: Dr. Simon Blath, Deutsches Notarinstitut, Würzburg, Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb, Universität zu Köln, Prof. Dr. Ingo Drescher, Vorsitzender Richter am BGH, Karlsruhe, Dr. Hans Gummert, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Prof. Dr. Florian Haase, Rechtsanwalt, Hamburg, Prof. Dr. Heribert Heckschen, Notar, Dresden, Prof. Dr. Martin Henssler, Universität zu Köln, Prof. Dr. Jens Koch, Universität zu Köln, Prof. Dr. Jochem Reichert, Rechtsanwalt, Mannheim, Dr. Gabriele Roßkopf, Rechtsanwältin, Stuttgart, Prof. Dr. Carsten Schäfer, Universität Mannheim, Dr. Uwe Schmidt, Vorsitzender Richter am OLG, Köln, Dr. Eberhard Schollmeyer, LL.M., Ministerialrat, BMJ, Berlin und Prof. Dr. Johannes Wertenbruch, Philipps-Universität Marburg.

Die neue Zeitschrift kann im Printabonnement inklusive digitalem Zugang über beck-online oder im Digitalabonnement (E-Only) bezogen werden. Mehr Informationen dazu sind im NomosShop zu finden.

www.nomos.de