20. Juli 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2024 (Juni-Juli 2024) lesen Sie u.a.:

  • Forensische Szien­to­metrik (FoSci) – Wäch­ter der wissen­schaftlichen Integrität
  • NIST Research Data Framework 2.0: Zukunftsweisendes Werkzeug für das Forschungsdatenmanagement
  • Artificial Intelligence in the News: How AI Retools, Rationalizes, and Reshapes Journalism and the Public Arena
  • Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem
  • The Use Case Observatory:
    Dreijährige Analyse der wirtschaftlichen, staatlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen von Open Data
  • Die Aufteilung der Kosten einer Volltextdatenbank auf die enthaltenen Zeitschriften: Sechs Methoden
  • Flexibles Arbeiten im Bibliotheksbereich: in die Zukunft und darüber hinaus
  • Die Zukunft der Wissenschaftlichen Monografien: Neue Geschäftsmodelle und der Einfluss der Politik
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bundesfinale des Vorlesewettbewerbs 2024:
Wer wird Deutschlands Vorlesechampion?

16 Landessieger*innen lesen um den Wanderpokal

Am Mittwoch, 19. Juni 2024, entscheidet sich, wer der oder die beste Vorleser*in Deutschlands ist. Von rund 550.000 Kindern, die in diesem Jahr am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teilnahmen, stehen 16 Landessieger*innen im Finale. Sie lesen in dieser letzten Runde des Vorlesewettbewerbs im Studio A des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin um die Wette. Von dort wird die Veranstaltung von 11.00 bis 13.00 Uhr live gestreamt. Mitfiebern können Zuschauer*innen auf www.kika.de, in der ARD Mediathek und auf der Website des Vorlesewettbewerbs.

Für das Finale haben sich diese 16 Schüler*innen qualifiziert:

  • Jule Hahne, Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch (Baden-Württemberg)
  • Felice Häfelein, Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut (Bayern)
  • Luisa von Zglinicki, Europäisches Gymnasium Bertha-von-Suttner (Berlin)
  • Sabine Wiedemann, Grundschule Friedrich Wolf Oranienburg (Brandenburg)
  • Moritz Kösters, Altes Gymnasium (Bremen)
  • Anna Wilhelm, Christianeum (Hamburg)
  • Maximilian Hofmann, Gesamtschule Schwingbach Hüttenberg (Hessen)
  • Charlotte Schilling, Nikolaischule Evangelische Grundschule Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern)
  • Finja Urbas, Kranich-Gymnasium Salzgitter (Niedersachsen)
  • Lina Schepers, Gymnasium der Stadt Voerde (Nordrhein-Westfalen)
  • Léni Falkenstein, Otto-Schott Gymnasium Gonsenheim Mainz (Rheinland-Pfalz)
  • Morena Caldara, Gymnasium am Stefansberg Merzig (Saarland)
  • Mathilda Ulrich, Anton-Philipp-Reclam-Gymnasium Leipzig (Sachsen)
  • Theo Rainer Lässing, Landesgymnasium Latina A. H. Francke Europaschule Halle (Sachsen-Anhalt)
  • Amelina Hutt, Theodor-Mommsen-Schule Gymnasium zu Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein)
  • Emma Klose, Edith-Stein-Schule Erfurt (Thüringen)

In der Live-Show lesen alle Teilnehmenden dem Publikum und der Jury drei Minuten vor. Anschließend entscheiden die fünf Jurymitglieder, wessen Lesekünste sie am meisten überzeugen konnten. Der Jury gehören in diesem Jahr an: Valentina Vapaux (BookTokerin und Autorin), Angelika Schaack (Hörbuchverlegerin und Jury-Sprecherin), Tim Gailus (KiKA-Moderator, u.a. „Team Timster“), Jess Hengel (BookTokerin, ItsJessaMess) und Mika Ekelhoff (Sieger des Vorlesewettbewerbs 2022/23). Cassandra Nwosu von Fritz vom rbb moderiert die Veranstaltung.

Wichtige Aktion zur Leseförderung

Auch der 65. Vorlesewettbewerb verzeichnet erneut steigende Teilnahmezahlen: Es beteiligten sich bundesweit etwa 550.000 Schüler*innen aus rund 25.300 Klassen von ca. 7.000 Schulen. Damit haben wieder einmal mehr Schüler*innen von 6. Klassen das Lesen und Vorlesen aktiv erlebt. Der Weg der Finalist*innen führte von den Schulentscheiden über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale.

Über den Vorlesewettbewerb

1959 von Erich Kästner mitbegründet, ist der jährlich stattfindende Vorlesewettbewerb einer der größten Schulwettbewerbe Deutschlands. Der Vorlesewettbewerb wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Auch in diesem Jahr unterstützen darüber hinaus Sparda-Banken in vier Regionen die Aktion.

Der Wettbewerb soll Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit tragen, die Lesekompetenz von Kindern stärken und diese somit dabei unterstützen, ihren Horizont zu weiten, gesellschaftliche Veränderungen einzuordnen und Offenheit für Neues zu entwickeln. Auf www.vorlesewettbewerb.de/der-wettbewerb/buchempfehlungen veröffentlicht die Stiftung Buchkultur und Leseförderung daher außerdem kuratierte Lesetipps zu zahlreichen Themen – auch abseits der bekannten Kinderbuchklassiker.??

Social Media

Facebook: @Vorlesewettbewerb
Instagram: @Vorlesewettbewerb
Hashtags: #vorlesewettbewerb, #vlw24
www.vorlesewettbewerb.de