24. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

10 Jahre Medien in Bewegung

Der Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlins (VÖBB) feiert
am 01. Oktober 2008 sein 10-jähriges Jubiläum

Berlin - 22 Mio. Ausleihen, 65 Mio. Katalogzugriffe pro Jahr: Das Internetangebot des VÖBB, der gemeinsame Verbundkatalog, Serviceangebote wie „Bezahlen im Verbund“, die „Verbundleihe“, der „VÖBB-Transport“ sowie nicht zuletzt „VOeBB24“ als modernes Ausleihmodul von E-Medien sind Angebote, die das Alltagsleben der Berliner Bevölkerung prägen. Zurückzuführen ist der Erfolg der Öffentlichen Bibliotheken Berlins auf die fruchtbare Zusammenarbeit aller Verbundteilnehmer, der Senatskanzlei und des VÖBB-Servicezentrums.

10 Jahre am Netz
Ende der 1990er Jahre waren die Öffentlichen Bibliotheken Berlins bundesweit führend in der Ausleihstatistik ihres Medienangebotes, konnten aber keine gemeinsamen elektronischen Serviceangebote bieten. Hier setzte das 1995 ins Leben gerufene Projekt „Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlins“ (VÖBB) an. Ziel war es, die Aufrüstung des technischen Equipment sowie den Aufbau eines gemeinsamen Berliner Bibliotheksnetzes und einer einheitlichen Bestandspräsentation voranzutreiben. In Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur (heute: Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten), den Berliner Bezirken, der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin, dem Landesamt für Informationstechnik (heute: ITDZ Berlin) sowie der Firma a|S|tec angewandte Systemtechnik wurde ein Katalogs- und Ausleihverbund aufgebaut, der in Deutschland einmalig ist.

Am 01. Oktober 1998 war es so weit: Reinickendorf schloss sich als Pilotbezirk dem VÖBB-Netz an, Punkt 13.00 Uhr wurden die PCs und das Ausleihmodul gestartet. Die Bibliothekare konnten den ersten Nutzern das Ausleihsystem erklären und neue Bibliotheksausweise ausstellen. Damit begann eine Erfolgsgeschichte, die aus dem öffentlichen Leben Berlins heute nicht mehr wegzudenken ist.

Das Datum nähert sich nun in Kürze zum 10. Mal. Das VÖBB-Servicezentrum nutzt die Gelegenheit, um am Mittwoch, den 01. Oktober 2008, gemeinsam mit Initiatoren, Partnern, Bibliotheksmitarbeitern und Nutzern das Jubiläum des Verbunds Öffentlicher Bibliotheken Berlins (VÖBB) zu feiern.

www.voebb.de
www.voebb24.de