24. November 2020

b.i.t.online   4 / 2019
Reportagen

Künstliche Intelligenz im Fokus

Der 34. Österreichische Bibliothekartag findet vom 10. bis 13. September in Graz statt

Werner Schlacher
Der Österreichische Bibliothekartag ist die größte und traditionsreichste Fortbildungsveranstaltung des österreichischen Bibliothekswesens, der alle zwei Jahre abwechselnd in einer anderen österreichischen Stadt abgehalten wird. Ein Jahrzehnt nach seiner letzten Durchführung in Graz, wird der Kongress heuer wieder in der Landeshauptstadt der Steiermark ausgetragen werden. Im Jahr 2009 konnten wir
nahezu 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 27 Ländern begrüßen und wir hoffen, dass im heurigen Jahr ähnlich viele Besucherinnen und Besucher vom 10. bis 13. September 2019 den Weg nach Graz finden werden. Die Veranstaltung wird von der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) und vom Büchereiverband Österreichs (BVÖ) in Kooperation ausgerichtet.

OCLC Library Futures Conference 2020
„Community Catalysts"

3. und 4. März 2020 | Hotel Intercontinental in Wien

Julie Seuront
Auch wenn es schon fast klischeehaft klingt: Wir sind in einer Ära des extremen Wandels. Die einzige Konstante in unserem Berufsleben scheint die Veränderung – ob sie sich nun in der digitalen Transformation, den wirtschaftlichen Kräften der Globalisierung,
der Bedeutung von „Big Data“ oder den neuen Anforderungen an unsere physischen Bibliotheksräume zeigt. Wir müssen uns diesen Herausforderungen gemeinsam stellen, sie annehmen und ihre Potenziale bestmöglich nutzen.

Wie britische Bibliotheken den Herausforderungen begegnen

Bericht vom CILIP-Kongress am 3. und 4. Juli in Manchester

Stephan Holländer
Manchester, im Nordwesten von England, wo die alte industrialisierte Wirtschaft auf neue Impulse aus dem Informationszeitalter stößt, war Veranstaltungsort des jährlichen Kongresses des britischen Branchenverbands Chartered Institute of Library an Information Professionals CILIP. Es war kein klassischer Bibliothekartag, wie man ihn auf dem Kontinent kennt. CILIP vertritt nicht nur die Interessen der öffentlichen und
wissenschaftlichen Bibliothekare, sondern aller Information Professionals mit Ausnahme der Archivare. Und es waren auffällig viele Teilnehmende aus der Privatindustrie beim Kongress anwesend und beteiligten sich aktiv an den Veranstaltungen. Breit gestreut waren auch die Themen, die im modernen Rundbau der Universität Manchester an der Oxford Road während der zwei Tage präsentiert und diskutiert wurden.

Forschungsdaten sammeln, sichern, strukturieren

Ein Tagungsbericht von der WissKom2019

Achim Oßwald und Dagmar Sitek
Ein schöneres Kompliment hätte dem Veranstalter der WissKom2019 kaum gemacht werden können: Einer der Vortragenden betonte am Ende seines Beitrags, dass er sich eine solche Veranstaltung schon vor Jahren gewünscht hätte, um damals von den Erfahrungen anderer im Bereich Forschungsdatenmanagement (FDM) profitierenzu können.
Genau dieser Erfahrungstransfer war erklärtermaßen eines der Ziele des Teams der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich um den durch die Tagung führenden Bernhard Mittermaier bei dieser vom 4. bis 6. Juni 2019 im Forschungszentrum durchgeführten 8. Tagung der Zentralbibliothek