21. Januar 2019

b.i.t.online   6 / 2018
Reportagen

Informationsvermittlung: Mehr Mut zu intelligenten Fehlern

Bericht von der Veranstaltung „Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg” am 11.10.2018 auf der Frankfurter Buchmesse

Elgin Helen Jakisch
Bereits zum 6. Mal veranstaltete der „Arbeitskreis Informations- vermittlung” in Kooperation mit der Buchmesse Frankfurt am Messedonnerstag ein Branchentreffen für Information Professionals. Das Motto lautete „Turning Information Complexity into Simplicity –
neue Chancen und Geschäftsmodelle für Information Professionals”. Ob man, wie im Programm angekündigt, tatsächlich neue „Steilvorlagen” für einen optimaleren Informationsservice in „dramatisch sich wandelnden Zeiten” gewinnen konnte, zeigt der folgende Bericht.

Urheberrecht, Green Libraries und Open Access

Bericht vom World Library and Information Congress 2018 in Kuala Lumpur

Nadja Baldszuhn, Florian Preiß und Sonja Rosenberger
Der World Library and Information Congress (WLIC) der IFLA lockte Ende August dieses Jahres mehr als 3.500 Kolleg*innen aus dem internationalen Bibliotheks- und Informationssektor nach Kuala Lumpur, der sich rasant entwickelnden Hauptstadt des südostasia- tischen Landes Malaysia. Als Nachwuchsstipendiat*innen von Bibliothek & Information International und Goethe-Institut
waren wir als Übersetzer*innen und Blogger*innen aktiv am Tagungsgeschehen beteiligt und nahmen an inhaltlich vielfältigen Sessions teil. Dabei erwiesen sich die Themen Green Libraries, Urheberrecht sowie Open Access als Hot Topics des Kongresses, zumal sie in unterschiedlichen Veranstaltungen immer wieder aufgegriffen wurden.

Von Leserobotern, Text Mining und Räumen, die Innovationen fördern

Marion Koch
Beim 11. Wildauer Bibliothekssymposium spricht die Linken-Politikerin Anke Domscheit-Berg über den Bildungsauftrag von Bibliotheken. Der Informatiker Ricardo Usbeck erklärt, wie Algorithmen riesige Datenmengen auf bestimmte Inhalte hin
durchsuchen und auch für Bibliotheken nützlich werden können. Außerdem geht es um Innovationen fördernde Personalführung und den Sinn und Zweck humanoider Roboter, die das Lesenlernen unterstützen sollen.

Leseförderung im Zirkuszelt – das Kinderliteraturfestival Salto Wortale

Laura Kobsch
Leseförderung mithilfe der Feuerwehr, durch Artisten oder Kinderärzte? Eigentlich nicht die Berufsfelder, die man in diesem Umfeld vermutet. Den Veranstaltern des Kinderliteraturfestivals Salto Wortale war es aber einen Versuch wert und so öffnete sich vom 15. bis zum 17. Mai 2018 die Manege vom
Kinderzirkus Giovanni e.V. auf dem Hannoveraner Rathausplatz. 900 Kinder wurden in den drei Tagen in die Welt der Geschichten entführt und durch Workshops an die einzelnen Tagesthemen über die Inhalte der vorgelesenen Bücher herangeführt.